headerimage
Bergtour auf den Hochkalter (BGL)
Geschrieben von: Ferdinand Farthofer   
Montag, den 20. August 2012 um 12:39 Uhr

Bergtour auf den Hochkalter (BGL)

 


eine Tour nicht für Ungeübte

Es ist ein schöner Sommertag früh am Morgen 6 Uhr. Die Temperaturen sind schon über 20 Grad und die Sonne geht langsam hinter den Bergrücken auf. Die idealen Voraussetzungen und um eine Bergtour zum Hochkalter zu unternehmen. Los geht es am Parkplatz Holzlagerplatz ca. 500 Meter vor dem Hintersee. Man folgt der Beschilderung zur Blaueishütte, die breite Forststraße schlängelt sich mit mehreren Kehren nach oben bis man dann auf gut 1360 Metern die Schärtenalm erreicht. Dort gibt es die erste Möglichkeit einzukehren. Von der Schärtenalm geht es dann nochmals 15 Minuten auf der Forstrate Richtung Blaueishütte die letzte 20 Minuten ist der Weg dann etwas schmäler aber nicht ausgesetzt. Die Blaueishütte steht auf 1680 Metern sie ist die letzte einkehr Möglichkeit vorm Hochkalter. An der Blaueishütte geht es dann in Richtung Gletscher über einen gut Markierten weg bis zu einer Gabelung. Man folgt der Beschilderung zum Hochkalter. Zuerst geht es durch eine Moränenlandschaft die dann immer mehr in ein Schotterfeld übergeht. Immer steiler wird der Anstieg zum Schönfleck die letzten Meter muss man Klettern. Oben auf der Schneid angekommen hat man den ersten schönen Ausblick  nach Westen. Der weitere Wegverlauf führt über einen Grand immer hoch zum Hochkalter. Auf der linkerseite ist der Bleueisgletscher und rechterhand ist das Klausbachtal sowie der Kaltergraben. Mehrmals sind kurze ausgesetzte Kletterpassagen zu überwinden und man nähert sich immer mehr seinen Ziel dem Hochkalter. Kurz vor dem Gipfel geht es jedoch nochmals einige Meter hinab bevor man dann endlich die letzten Höhenmeter zum Gipfel erklimmt. Man befindet sich nun auf 2607 Meter und genießt den Ausblick rundum von Watzmann, Wimbachgrieß, Blaueis, Seehorn usw. Bei klarer Witterung ist sogar der Großglockner und die Landeshauptstadt München zu sehen. Der Abstieg erfolgt dann über das Ofental, zuerst ebenfalls über ausgesetzte kleinere Kletterpassagen geht es dann Schutthänge in das Tal hinaus in da Klausbachtal. Die Bergtour auf den Hochkalter verlangt Erfahrung sowie Trittsicherheit.



 
Designed by vonfio.de